Letztes Feedback

Meta





 

Feiertage

Die Feiertagssaison ist spätestens jetzt für wirklich alle zu Ende und alle Jahre wieder merke ich in dieser Zeit wie sehr ich Menschen doch hasse.Das bedarf sicher einiger Erklärung und diese sollt ihr natürlich bekommen:Ich bin von Geburt an nicht allzu an sozialen Kontakten interessiert, doch ich kann Menschen vortäuschen ich würde mich für sie interessieren, zu mindestens bis zu einem bestimmten Punkt. Ich brauche manchmal einfach Zeit für mich!Das Problem zur Weihnachtszeit war nun, dass Gäste in meinem Zimmer schlafen sollten. Also musste ich immer warten bis alle schlafen um etwas Zeit für mich zu bekommen. Da Weihnachten war und alle etwas feiern wollten dauerte das natürlich immer bis 3 oder noch länger und ich sollte das Zimmer sogar noch mit meinem Bruder teilen.Ein weiteres, weitaus schlimmeres Problem war, dass einige der Gäste sich nicht angemessen Verhalten haben, doch da das Familie ist darf man diesen Menschen nicht auf, nun ja, auf die Fresse geben! Was für eine Ungerechtigkeit :DIch wurde immer erzogen mich nett und freundlich zu benehmen, doch was sich dort abgespielt hat ging wirklich zu weit! Bei Sprüchen wie 'Wo bleibt mein Kaffee?' oder 'Kannst du nicht später auf Klo?' werde ich nur leicht genervt, wenn nun aber auch noch am Tisch mit allen die Füße hochgelegt werden und das nicht im übertragenen Sinne, sondern im wörtlichen, da werde ich schon stark genervt!So doch alles hat ein Ende und alle haben *hust* leider *hust* das Weihnachtsfest überlebt. An Silvester habe ich zum ersten mal mit Freunden gefeiert, da sonst immer etwas dazwischen kam.Es war sehr lustig und hat mir viel Spaß gemacht! Einige waren verwundert wieso ich nicht so aufgedreht wie sonst war, doch ich war, und bin immer noch, erschöpft vom heiligen Abend.Ich verstehe nicht wieso niemand versteht, dass es auch anstrengend sein kann einfach nur zu reden oder auch nur in einem Raum mit einer Person zu sein, welche man nicht schon seit einer Ewigkeit kennt:Man muss darauf achten sie nicht zu stark zu verletzen, nichts falsches zu sagen, immer die richtige Sprache zu verwenden, darauf achten nichts zu verraten, was die Person nicht wissen sollte, alle Lügen im Kopf zu behalten, immer schon zuzuhören, alles zu verstehen, nicht anzufangen laut zu denken und das schlimmste:Nicht vor Schmerzen laut aufzuschreien wenn meine Kopfschmerzen wieder einsetzen oder mein Herz kurz aus dem Takt gerät!Eines meiner Probleme ist es auch, es immer allen gerecht machen zu wollen, das heißt, dass ich immer probiere einen Weg zu finden, bei dem alle vollkommen zufrieden sind. Dabei vergisst man schon mal sich oder die anderen bekommen irgendwann die Erwartung man solle das doch immer tun. Dazu kommt, dass ich gerne von mir rede, so wie jeder Mensch, doch jeder möchte erzählen und das vergesse ich schon mal.Wenn ich nun auf das alles bei 10 Personen im Raum achte und dazu noch ausgelaugt bin und starke Kopfschmerzen habe, gehe ich auch mal kurz auf die Toilette nur um 1-2 Minuten lang in Ohnmacht zu fallen, es soll ja niemand erfahren, was ich mir wirklich denke oder wie ich mich wirklich fühle.Das ist auch ein anderes Problem von mir: Ich kann einfach nicht die Wahrheit sagen, einfach aus Prinzip nicht. Ich habe es einmal versucht, doch mir viel schnell auf, dass ich oft die Wahrheit selber nicht kenne, denn ich kenne selber meine Gefühle. Das versuche ich dadurch auszugleichen, dass ich viel darüber rede, denke oder schreibe. Niemand möchte einem jammernden Jungen zuhören und es ist mir auch unangenehm zuzugeben, dass ich versagt habe. Dann werde ich wütend, weine und kriege die plötzliche Lust jemanden zu töten, schön langsam mit den bloßen Händen. Das mag jetzt verrückt klingen, aber solche Gedanken hatte sicher jeder schon einmal.Ich habe versagt, jetzt habe ich es gesagt oder zumindestens geschrieben und ich fühle nichts, rein gar nichts! Das ist das besondere am Schreiben, ich kann tun was ich will, es wird mich in keiner Art und Weise negativ beeinflussen. Ich bin 14 Jahre alt und hatte noch keine richtige Freundin und das obwohl mir dieses mehrmals von Mädchen persönlich und ernst angeboten wurde, denn ich bin ein Angsthase. Ich hatte immer einen guten Draht zu allen und nie ist mir jemand lange böse. Doch ich bin immer in der Angst, dass mich alle nur mögen, weil ich etwas schlauer bin und ihnen helfen kann. Das ist ein großer Vorteil auf dem Gymnasium mich als Freund zu haben!Das Problem ist es nur, dass wenn man sich mir gegenüber 'scheiße' verhält ich auch genauso antworten werde und wenn jemand mir mit Gewalt droht, schlage ich diese Person sofort und ohne Verzögerung K.O., dass verwunderlich ist, dass ich relativ dürr gebaut bin und trotzdem bis jetzt jeden mit einem Schlag ins Tal der Träume befördert habe, könnte daran liegen, dass ich relativ lange den Weltmeister einer Kampfsportart als Freund hatte und auch so aufgewachsen bin.Ich bin auch sehr naiv, aber wenn ich mich mit etwas zumindest eine Nacht beschäftige kann ich gerne darüber reden und habe dann auch schon eine eigene Meinung und glaube nicht mehr so viel.Ich hoffe es gibt dort draußen noch andere Menschen wie mich, welche mich vielleicht verstehen oder mir vielleicht einen Tipp geben könnten.

12.1.16 18:46, kommentieren

Werbung


Wie will ich das hier aufbauen?

Ich habe mir sehr viel Wissen zum Thema Programmierung und Elektrotechnik angeeignet, da ich schon jung in Kontakt mit PCs gekommen bin und habe mich jetzt dazu entschlossen dieses Wissen auf diesem Blog festzuhalten, für mich und die ganze Welt.Ich bin ein Fan von Open-Source, da ich der Meinung bin, dass jeder Mensch das Recht hat zu lernen und dieses auch nutzen sollte!Zu Beginn möchte ich euch etwas grundlegendes Wissen zur Elektrotechnik vermitteln, welches eigentlich schon jeder aus der Schulzeit haben sollte.Die drei wichtigsten Größen in Verbindung mit der Gleichspannung sind:-Widerstand [Ohm(Ω/Ohm)]-Spannung[Volt(V)]-Stromstärke[Ampere(A)]In den eckigen Klammern steht jeweils die dazugehörige Einheit.Diese drei Größen stehen durch das Ohm'sche Gesetz in Zusammenhang:U = R*IR = U/II = U/RDaraus lässt sich schließen, dass sich aus zwei Bekannten immer die Unbekannte ausrechnen lässt. Ist für eine Schaltung nur die benötigte Stromstärke und Spannung angegeben, zum Beispiel 5V und 0,5 A, wäre der Widerstand zu berechnen durch R = U/I, also 5V/0,5A = 10 Ω!Widerstände in Reihe geschaltet addieren sich und bei Widerständen in einer Parallelschaltung addieren sich die Kehrwerte der Widerstände zum Kehrwert des Gesamtwiderstandes:Ist doch alles nicht so schwer :DSie fragen sich wahrscheinlich was nun Widerstände in Reihen- sind und Widerstände in Parallelschaltung. Bei der Parallelschaltung werden die Widerstände 'nebeneinander' geschaltet, sodass sich der Strom auf beide Widerstände verteilt, in Reihe wiederum werden die Widerstände 'hintereinander' geschaltet, sodass der Strom nicht verteil wird.Das sollte fürs erste genug zum Verstehen sein.

22.12.15 15:20, kommentieren